Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Aktuell

100 Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren

GL informiert. Die Seniorenkulturwoche startet im September wieder in Bergisch Gladbach. Das beliebte Programm hat in diesem Jahr eine entscheidende Veränderung.

Die Seniorenkulturwoche geht in die Verlängerung. Gemeinsam haben sich die rund 40 Kooperationspartner, das Seniorenbüro und das Kulturbüro dazu entschlossen, die zahlreichen Veranstaltungen in zwei Wochen statt einer stattfinden zu lassen. Das hatte die Folge, dass sich noch mehr Vereine und Kooperationspartner meldeten, sodass in den diesjährigen Kulturwochen rund 100 Veranstaltungen angeboten werden können. Vom 7. bis zum 22. September wird den Seniorinnen und Senioren und solche, die es noch werden wollen, einiges geboten.

„Aufgrund der hohen Resonanz in den vergangenen Jahren haben wir uns entschlossen, die Angebote etwas zu entzerren, damit alle, die teilnehmen möchten, die Chance haben, wirklich viele Veranstaltungen zu besuchen. Wir freuen uns, jetzt ein noch umfangreicheres Programm anbieten zu können“, erläutert Petra Weymans, die Leiterin des Kulturbüros, die Entscheidung über die Verlängerung.

Seniorinnen und Senioren sind vielseitig interessiert, und entsprechend breit gefächert ist das Angebot der Seniorenkulturwoche: (Mitsing-)Konzerte, Vorträge, Theater, PC-, Smartphone- und Tablet-Workshops, kreative und sportliche Aktivitäten – und das ist noch längst nicht alles! Im CBT Wohnhaus können sich Besucherinnen und Besucher auf eine kulinarische Reise durch Deutschland begeben – beinahe täglich gibt es ein Dreigängemenü mit Mineralwasser und Kaffee für 6,50 Euro. Wegen der großen Resonanz in den vergangenen Jahren gibt es auch wieder den Workshop „dementia+art“, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigt.

„Seniorin oder Senior sein heißt nicht sich hinterm Ofen verstecken zu müssen. Das beweist unser Programm wieder einmal ganz eindrucksvoll“, freut sich Lisa Klemt vom städtischen Seniorenbüro über die starke Beteiligung der Einrichtungen im Stadtgebiet. „Und vielen, die ihre Schwellenangst vor Vereinen oder Gruppen überwinden wollen, wird hier der Einstieg wesentlich erleichtert, indem sie ganz unverbindlich reinschnuppern können.“ So bieten die „Silbertöne“, der Seniorinnenchor der Städtischen Max-Bruch-Musikschule, Schnupperstunden an. Auch der Seniorenchor „Intermelodie Dreiklang“ bietet diese Möglichkeit.

Das vielseitige Programm bietet auch generationsübergreifende Angebote, wie den achten Mini-Marathon auf der Margaretenhöhe. Am Dienstag, den 10. September 2019, laufen hier Kindergartenkinder gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren Runden im Park des CBT-Wohnhauses – dieses Angebot ist auch mit Rollator und Rollstuhl mitmachbar.

Touristenfüher Hermann-Josef Rodenbach wird zum zweiten Mal eine Bustour durch Bergisch Gladbach anbieten. Im gemütlichen Ambiente wird er fast alles Wissenswerte rund um die Stadt erklären – Kaffee und Kuchen inklusive. Und auch wer mal aus der Stadt raus will, wird bei der verlängerten Seniorenkulturwoche fündig. Entweder mit dem Wanderbus durch das Bergische Land, oder mit der S-Bahn nach Essen zur Villa Hügel.

Auch das Interesse, etwas für andere zu tun, wird im Programm abgebildet. Der Verein Trostteddy zeigt bei Kaffee und Kuchen, wie man eben diese häkelt. Die Bären werden später kostenlos an Krankenhäuser, Praxen, Rettungsdienste und andere karitative Einrichtungen verteilt, um kranken Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Viele Angebote sind kostenfrei, einige Anbieter bitten um vorherige Anmeldung – ein Blick ins Programm ist somit lohnenswert.

Das ausführliche Programm liegt ab Mitte Juli in den Rathäusern, im Bürgerbüro und bei allen Veranstaltungsstätten und ist im Internet einsehbar unter: www.bergischgladbach.de/seniorenkulturwoche.aspx

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Gottfried Böhm – in allen Ecken und in jedem Winkel

STADTGESPRÄCH. Der Kölner Architekt Gottfried Böhm ist zurzeit in aller Munde. Er feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag und hat in Bergisch Gladbach seine Spuren hinterlassen: Bensberger Rathaus, Bethanien Kinder- und Jugenddorf, Pfarrkirche Herz Jesu in Schildgen und Bergischer Löwe. Mit dessen Geschäftsführer Norbert Pfennings sprach GL KOMPAKT.mehr Informationen

Aktuell

Nachversteuerung des Familienheims

STEUERTIPP. Vorsicht: Nachversteuerung des Familienheims bei Eigentumsaufgabe.mehr Informationen

Aktuell

Der Tag des Notrufs

Jedes Jahr passend zur Notrufnummer 112 findet am 11.2. der Tag des Notrufs statt. 2009 wurde mit dem „Tag des Notrufs“ erstmalig daran erinnert, dass mit der Einführung der Notrufnummer schon viele Menschen aus lebensbedrohlichen Situationengerettet wurden.mehr Informationen

Aktuell

Probleme bei der Wärmedämmung

RECHTSTIPP. Die Durchführung dämmender Maßnahmen am Eigenheim kann kompliziert werden.mehr Informationen

Aktuell

Mehr Geld für Azubis

Azubi-Gehälter. Wenn die Tochter als Berufswunsch Frisörin geäußert hat, gab es – zumindest bis zum letzten Jahr – oft lange Gesichter, wenn nach einiger Recherche dann endlich Klarheit über das Azubi-Anfangsgehalt bestand, das im ersten Ausbildungsjahr meistens über 500 Euro nicht hinauskam. So zumindest war es bis zum letzten Jahr.mehr Informationen

Aktuell

Kandidaten gesucht, Wahlbeteiligung erwünscht

Seniorenbeiratswahl 2020. Für die kommenden fünf Jahre werden im März die Mitglieder des Seniorenbeirats gewählt – ein wichtiges Gremium für Menschen ab 60 Jahren, die in Bergisch Gladbach leben. mehr Informationen