Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Unterwegs

Ebbe an der Tanke? Das sollten Sie wissen, wenn Sie Sprit bunkern wollen

Wer tanken möchte, kann dieser Tage vor geschlossenen Zapfsäulen stehen. Die Idee zu hamstern liegt nahe. Auch Phasen mit niedrigen Spritpreisen animieren zum Bunkern. Aber ist das erlaubt?

Der niedrige Rheinpegel legt Tankstellen trocken. Weil Schiffe nicht mehr vollbeladen fahren können, sind Lieferengpässe Programm. Einen Grund, Sprit zu bunkern, gibt es zwar nicht. Denn meist kommt Nachschub nach Stunden oder am nächsten Tag. Aber erlaubt ist das sehr wohl.

Also Kanister füllen und fertig? So einfach ist es nicht. Die Behälter müssen geeignet sein. Was das bedeutet, regeln die DIN-Normen 7274 oder 16904: Fest verschließbar, bruchsicher und dicht. Tipp für den Kauf: Die meisten Kanister sind zwar für Benzin- als auch für Diesel-Tankstutzen geeignet. Hat das Auto allerdings einen Fehlbetankungsschutz, passt der Einfüllrüssel nicht. Mit einem Adapter-Trichter für kleines Geld kann man den Schutz umgehen.

Lebensgefährliche Dämpfe
Natürlich sind auch die erlaubten Mengen vom Gesetzgeber begrenzt: Im Auto dürfen Kanister maximal 60 Liter Sprit fassen. Für die Lagerung zu Hause gelten noch strengere Regeln, immerhin können entweichende Benzindämpfe lebensgefährlich sein. Deshalb dürfen in Garagen mit bis zu 100 Quadratmetern maximal 20 Liter Benzin bevorratet werden. Bei Diesel sind 200 Liter erlaubt, weil er nicht so leicht entzündlich ist. Im gesamten Kellerraum dürfen 20 Liter brennbare Flüssigkeiten gelagert werden – das gilt auch für Mehrparteien-Häuser mit Verschlägen. In Durchfahrten, Fluren und Dachräumen ist Kraftstoff tabu, in Wohnungen darf ein Liter Benzin gelagert werden.

Und noch ein Tipp: „Ich konnte nicht tanken“, ist keine Entschuldigung, nicht zur Arbeit zu gehen. Das sogenannte Wegerisiko liegt beim Arbeitnehmer, der dafür sorgen muss, rechtzeitig zu erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

„Die Kraft des Glaubens“

STADTGESPRÄCH. Pfingsten gilt als das Geburtsfest der Kirche. Doch es gibt Probleme bei den Kirchen: Eine aktuelle Studie der Uni Freiburg prognostiziert den beiden großen christlichen Kirchen bis 2060 ein Rückgang der Gläubigen um 50 Prozent. Ein Stadtgespräch mit Pfarrer Thomas Werner und Pastor Norbert Hörter:mehr Informationen

Aktuell

Das Kleefeld klingt und swingt

An der Realschule Kleefeld ist die musische Ausbildung fester Bestandteil des pädagogischen Konzepts. Am 28. und 29. Juni ist das bei den großen Schulkonzerten zu erleben. Der Eintritt ist frei. mehr Informationen

Aktuell

Durch Altersvorsorge schon in jungen Jahren sparen

STEUERTIPP. Die Kosten der Altersvorsorge können steuerlich geltend gemacht werden.mehr Informationen

Unterwegs

Warum Sie mal wieder Schwimmen gehen sollten

Schwimmen ist gut für den Kreislauf, trainiert die Muskeln, schont die Gelenke und ist Balsam für die Seele. Im Wasser ist der Körper ganz in seinem Element:mehr Informationen

Unterwegs

SV 09: Jetzt geht es ums Ganze

SV Bergisch Gladbach 09. Das Spiel der Spiele findet für den SV Bergisch Gladbach 09 am 2. Juni (15 Uhr) beim FC Wegberg-Beeck statt. Dann geht es um die Meisterschaft in der Mittelrheinliga und den Aufstieg in die Regionalliga.mehr Informationen

Unterwegs

Stehend übers Wasser gleiten

Stand Up Paddling, also Stehpaddeln, ist und bleibt der große neue Sport- und Freizeittrend des Sommers.mehr Informationen