Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Aktuell

EDITORIAL

Liebe Leserin, lieber Leser,

kurz nachgefragt: Sind Sie beim letzten Glockenschlag des alten Jahres schon einmal beherzt vom Stuhl gesprungen? Oder haben Sie an Silvester Punkt 12 genau 12 erlesene Trauben verputzt? Dänen und Spaniern sagt man das ja nach. Und was tun wir Deutschen, damit einem das neue Jahr reichlich Glück und noch mehr bare Freude kredenzt? Einen kleinen, veritablen Wegweiser halten wir auf Seite 56 bereit.

„Wohin des Weges?“ ist eine weit weniger amüsante Frage, die die vielen Gladbacher Pendler nächstes Jahr angesichts des Diesel-Dilemmas beschäftigt. Die unwiederbringlich verlorene Lebenszeit für die Fahrt zum Arbeitsplatz in Köln und wieder zurück ist eh schon ein Ärgernis für rund 16.500 Bürgerinnen und Bürger. Und jetzt, wo für Diesel ab April 2019 (Euro 4 und älter) und September 2019 (Euro 5 und älter) faktisch die komplette Kölner City dichtgemacht werden soll? Wir haben einige alternative An- und Abfahrtsmöglichkeiten durchgeprüft und in einer kompakten Gesamtschau arrangiert (S. 50/51). Mobilität ist übrigens auch unser Top-Thema der Nachgefragt-Runde (S. 44/45). Bei aller Modernität soll aus gegebenem Anlass versichert sein, dass sich an einigen guten Traditionen glücklicherweise rein gar nichts geändert hat: Auch dieses Jahr sei Ihnen der Besuch von Hüttenzauber und Winterdorf in Gladbach und Bensberg, Refrath, Paffrath, Moitzfeld & Co. wärmstens ans Herz gelegt.

Frohe Festtage, guten Rutsch und alles Gute im Jahr 2019!

Ihr

Timo Kuckelberg

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Mit Strom fahren, Steuern sparen

STEUERTIPP. So können Sie mit Ihrem Elektrofahrzeug zeitgleich auch Steuern sparen.mehr Informationen

Aktuell

Das Arbeitszeugnis – Die Schlussformel

RECHTSTIPP. Kann ein Arbeitnehmer auf eine konkrete Formulierung der Schlussformel bestehen?mehr Informationen

Aktuell

Gezählt ist nicht gefühlt

STADTGESPRÄCH. Die Kriminalitätsstatistik für den Rheinisch-Bergischen Kreis 2018 fällt sensationell gut aus. Wirklich: In Bergisch Gladbach sind die registrierten Delikte um zehn Prozent zurückgegangen. Die gefühlte Sicherheit wird das vermutlich aber wenig beeinflussen. Ein Erklärungsansatz: mehr Informationen

Aktuell

Das Ja ist klar – das Wann noch nicht

Die S 11 in Bergisch Gladbach bekommt ein zweites Gleis. Der Takt zur Hauptverkehrszeit soll auf 10 Minuten verdichtet werden. Landtagsabgeordneter Deppe: „Meilenstein für uns im Rheinisch-Bergischen Kreis“.mehr Informationen

Aktuell

Als die Stadt noch ländlich war

HISTORISCH. Obwohl Bergisch Gladbach seit 1856 im Besitz der Stadtrechte ist, war das Stadtgebiet bis in die 50er- und 60er-Jahre dieses Jahrhunderts weitgehend ländlich geprägt. mehr Informationen

Aktuell

Respektvoller Umgang oder aggressive Anfeindungen?

KOMMUNALPOLITIK. Bei der Haushaltsdebatte im Stadtrat haben einige Ratsmitglieder wegen der Wortwahl eines Stadtverordneten den Saal verlassen. Wie gehen die Kommunalpolitiker denn eigentlich generell miteinander um? Hier die Meinungen von vier Ratsmitgliedern:mehr Informationen