Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Aktuell
Von der Jakobstraße aus gesehen: Der Siegerentwurf für das neue Stadthaus, hinten der Eingang zur Fußgängerzone.

Gläserner Kubus als neues Gladbach-Entree

Architektenwettbewerb für neues Stadthaus am S-Bahnhof entschieden: Büro aus Stuttgart soll Gebäude aus zwei Modulen bauen. Stadtverwaltung will mit 400 Mitarbeitern einziehen.

VON KLAUS PEHLE

Das neue Stadthaus wird das Gesicht der Innenstadt drastisch verändern. Direkt an den Gleisen des S-Bahnhofs wird ein fünfgeschossiger Glas-Kubus in Zukunft der erste Blickfang für Gäste der Stadt sein. Im rechten Winkel dazu schließt sich ein drei- beziehungsweise viergeschossiger Riegel an. Dieser ist parterre durch Innenhöfe und in der Höhe durch die unterschiedlichen Geschosshöhen aufgelockert.

So sieht der Entwurf des Stuttgarter Architektenbüro Auer/Weber aus, für das sich die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Christa Reicher entschieden hat. Einen Tag vor Karfreitag machte die Stadt den Entwurf publik, anschließend waren der Siegerentwurf und die unterlegenen fünf Arbeiten noch bis 2. Mai als Ausstellung im Kunstmuseum Villa Zanders zu sehen.
Der Stadtrat hatte 2016 beschlossen, die Stadthäuser an dem Eckgrundstück Gohrsmühle/Fußgängerzone abreißen zu lassen und ein neues Stadthaus auf dem Gelände am S-Bahnhof gegenüber der RheinBerg Passagage zu bauen.

User comments
Auf diesem Gelände wird das neue Stadthaus gebaut.

Nahezu zu 100 Prozent ist das Grundstück dort in Besitz des Stadtentwicklungsbetriebes. Eine Sanierung der Stadthäuser wäre ungleich teurer als der Neubau, der maximal 46 Millionen Euro kosten soll. Die Stadtverwaltung will mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am S-Bahnhof einziehen, im Erdgeschoss sollen außerdem ein GL-Shop für Infos rund um die Stadt und ein Reisezentrum untergebracht werden. In das neue Gebäude wird auch eine rundum modernisierte Stadtbibliothek einziehen. Dafür wird auch das heutige „Forum“ abgerissen werden. Die weiteren Planungen werden koordiniert mit den Planungen zu einer Erweiterung und Neugestaltung des S-Bahnhofs.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Die Region hautnah erleben

Zum zehnten Mal lädt die Bergische Landpartie der Thomas Morus Akademie am Kardinal Schulte Haus im Juli ein, sich in lockerer Atmosphäre über bergische Produkte, Betriebe und Institutionen zu informieren.mehr Informationen

Aktuell

Rumms, Bumms, Burkhardt

IM PROFIL. Die Ungeduld treibt ihn an: Burkhardt Unrau ist als Vorsitzender des Schaustellervereins so etwas wie der Kirmesimpresario in Bergisch Gladbach. Der Verein ist jetzt 25 Jahre geworden. mehr Informationen

Aktuell

18 und voll aktiv

Jung in GL. Lea Meinecke ist die aktuelle Förderpreis-Trägerin der Bensberger Bürgerstiftung. Die Bewerbungsfrist für den Förderpreis 2019 läuft noch bis zum 30. August. mehr Informationen

Aktuell

Wenn das Finden vor dem Suchen steht

Eine spannende Doppelausstellung feiert am 1. Juli Eröffnung im Technologiepark. Manuele Klein (Bilder, Grafiken, Fotos) und Hannes Lorenz (Skulpturen) stellen gemeinsam unter dem Titel „Finden & Suchen“ aus. mehr Informationen

Aktuell

100 Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren

GL informiert. Die Seniorenkulturwoche startet im September wieder in Bergisch Gladbach. Das beliebte Programm hat in diesem Jahr eine entscheidende Veränderung. mehr Informationen

Aktuell

Spende vom Dreigestirn wird aufgeteilt

Benefizaktion: „Bürger für uns Pänz“ und „Wir für Bergisch Gladbach“ erhielten vom Dreigestirn einen Scheck über insgesamt gut 30.000 Euro. mehr Informationen