Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Leben + Geniessen

Glück zum Essen – Mahlzeit Neujahr!

Silvester-Küche. Jedes Land hat andere kulinarische Bräuche, aber eines haben alle gemein: Sie sollen uns ein glückliches neues Jahr bescheren. Berliner sind hierzulande Pflicht.

Die Spanier verspeisen zwölf Trauben um Mitternacht, in Italien schwört man auf Erbsen. Die Dänen essen Mangold und springen beim letzten Glockenschlag vom Stuhl. Zum Jahreswechsel treibt der Aberglaube rund um den Globus seine Blüten. Hinter den Ritualen steckt der Wunsch, das neue Jahr möge ein glückliches werden – Geldregen bitte inklusive. Glaubt man den Traditionen vieler Länder, muss man nur das Richtige essen. Aber was?

Schwein gehabt!
Eines der bekanntesten Glückssymbole das Schwein. Die Tiere stehen für Wohlstand, das wussten schon die alten Germanen. Hierzulande wird es zum Jahreswechsel vor allem als Wurst verputzt. Zur Not tut es aber auch seine Marzipan-Variante – mit dem guten alten Glückspfennig oder einem Kleeblatt im Maul.

Und was essen die Bundesbürger sonst noch? Raclette oder Fondue! Die Klassiker an Silvester haben allerdings weniger mit Glück als mit Geselligkeit zu tun. Weit bringen kann man es hingegen mit dem fetten Karpfen. Ein alter Brauch verspricht, dass der Rubel auch dann das ganze Jahr rollt, wenn man nur eine Schuppe in den Geldbeutel steckt. Tatsächlich sagt man auch dem Sauerkraut finanzielle Wunderdinge nach. Und ebenso die Linsensuppe sorgt angeblich für einen Geldstrom. Warum das so ist, liegt im Dunklen. Angeblich soll deren Form an kleine Münzen erinnern.

Natürlich essen traditionsbewusste Bundesbürger auch am Neujahrstag für mehr Glück. Damit zukünftig alles rund läuft, ist es in vielen Gegenden Brauch, einen süßen Hefe-Kranz aufzutischen. Doch das am weitesten verbreitete Neujahrsgebäck sind Pfannkuchen, Krapfen oder Berliner. Über den Namen mag man sich nicht einigen – aber die in Fett ausgebackenen, köstlichen Kugeln sind zum Jahreswechsel Pflicht.

Doch was auch immer bei Ihnen auf dem Tisch stehen wird: GL KOMPAKT wünscht allen Leserinnen und Lesern guten Appetit und ein glückliches 2019.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

„Die Kraft des Glaubens“

STADTGESPRÄCH. Pfingsten gilt als das Geburtsfest der Kirche. Doch es gibt Probleme bei den Kirchen: Eine aktuelle Studie der Uni Freiburg prognostiziert den beiden großen christlichen Kirchen bis 2060 ein Rückgang der Gläubigen um 50 Prozent. Ein Stadtgespräch mit Pfarrer Thomas Werner und Pastor Norbert Hörter:mehr Informationen

Aktuell

Das Kleefeld klingt und swingt

An der Realschule Kleefeld ist die musische Ausbildung fester Bestandteil des pädagogischen Konzepts. Am 28. und 29. Juni ist das bei den großen Schulkonzerten zu erleben. Der Eintritt ist frei. mehr Informationen

Aktuell

Durch Altersvorsorge schon in jungen Jahren sparen

STEUERTIPP. Die Kosten der Altersvorsorge können steuerlich geltend gemacht werden.mehr Informationen

Leben + Geniessen

Kurztrip ohne Gepäck: Badekultur im Reich der Sinne

Urlaubsflair. Durch Traum-Gärten mit Palmen streifen, im Pool treiben lassen und die Düfte des Orients genießen. Diese Wellnessoase bietet weit mehr als Sauna und Thermalbad. Ein Tag im Mediterana ist wie Urlaub.mehr Informationen

Leben + Geniessen

Highlights im Juni 2019

BERGISCHER LÖWE. Das Ballettstudio Dance-Un-Limited präsentiert die Ballett-Gala 2019 und gemeinsam gesungen wird bei der 1. VIP-Mitsing-Party.mehr Informationen

Leben + Geniessen

Grünes für die Glut: Vegetarische Extra-Würste für Fleischesser

Beim Grillen dreht sich alles nur um Bratwurst und Steak? Von wegen. Diese Köstlichkeiten aus dem Gemüsebeet oder von der Käse-Theke überzeugen garantiert auch Fleisch-Fans. Als Beilage oder Hauptattraktion.mehr Informationen