Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Leben + Geniessen

Glück zum Essen – Mahlzeit Neujahr!

Silvester-Küche. Jedes Land hat andere kulinarische Bräuche, aber eines haben alle gemein: Sie sollen uns ein glückliches neues Jahr bescheren. Berliner sind hierzulande Pflicht.

Die Spanier verspeisen zwölf Trauben um Mitternacht, in Italien schwört man auf Erbsen. Die Dänen essen Mangold und springen beim letzten Glockenschlag vom Stuhl. Zum Jahreswechsel treibt der Aberglaube rund um den Globus seine Blüten. Hinter den Ritualen steckt der Wunsch, das neue Jahr möge ein glückliches werden – Geldregen bitte inklusive. Glaubt man den Traditionen vieler Länder, muss man nur das Richtige essen. Aber was?

Schwein gehabt!
Eines der bekanntesten Glückssymbole das Schwein. Die Tiere stehen für Wohlstand, das wussten schon die alten Germanen. Hierzulande wird es zum Jahreswechsel vor allem als Wurst verputzt. Zur Not tut es aber auch seine Marzipan-Variante – mit dem guten alten Glückspfennig oder einem Kleeblatt im Maul.

Und was essen die Bundesbürger sonst noch? Raclette oder Fondue! Die Klassiker an Silvester haben allerdings weniger mit Glück als mit Geselligkeit zu tun. Weit bringen kann man es hingegen mit dem fetten Karpfen. Ein alter Brauch verspricht, dass der Rubel auch dann das ganze Jahr rollt, wenn man nur eine Schuppe in den Geldbeutel steckt. Tatsächlich sagt man auch dem Sauerkraut finanzielle Wunderdinge nach. Und ebenso die Linsensuppe sorgt angeblich für einen Geldstrom. Warum das so ist, liegt im Dunklen. Angeblich soll deren Form an kleine Münzen erinnern.

Natürlich essen traditionsbewusste Bundesbürger auch am Neujahrstag für mehr Glück. Damit zukünftig alles rund läuft, ist es in vielen Gegenden Brauch, einen süßen Hefe-Kranz aufzutischen. Doch das am weitesten verbreitete Neujahrsgebäck sind Pfannkuchen, Krapfen oder Berliner. Über den Namen mag man sich nicht einigen – aber die in Fett ausgebackenen, köstlichen Kugeln sind zum Jahreswechsel Pflicht.

Doch was auch immer bei Ihnen auf dem Tisch stehen wird: GL KOMPAKT wünscht allen Leserinnen und Lesern guten Appetit und ein glückliches 2019.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Mit Strom fahren, Steuern sparen

STEUERTIPP. So können Sie mit Ihrem Elektrofahrzeug zeitgleich auch Steuern sparen.mehr Informationen

Aktuell

Das Arbeitszeugnis – Die Schlussformel

RECHTSTIPP. Kann ein Arbeitnehmer auf eine konkrete Formulierung der Schlussformel bestehen?mehr Informationen

Aktuell

Gezählt ist nicht gefühlt

STADTGESPRÄCH. Die Kriminalitätsstatistik für den Rheinisch-Bergischen Kreis 2018 fällt sensationell gut aus. Wirklich: In Bergisch Gladbach sind die registrierten Delikte um zehn Prozent zurückgegangen. Die gefühlte Sicherheit wird das vermutlich aber wenig beeinflussen. Ein Erklärungsansatz: mehr Informationen

Leben + Geniessen

Highlights im März 2019

Bergischer Löwe. Klassisches Ballett in fantasievoller Inszenierung sowie die Finalisten des Wettbewerbes „Bester Chor im Westen“ 2016.
mehr Informationen

Leben + Geniessen

Gewinnspiel März 2019

Wir verlosen 1 x 100 Euro & 10 x 20 Euro Friseurgutscheine von Hairlights!mehr Informationen

Leben + Geniessen

Erst der Nubbel, dann der Fisch

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Vor allem üppiges Essen. Dann schlägt die Stunde für Forelle und Co. Einst galten sogar Biber als Fische. mehr Informationen