Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GL KOMPAKT September 2016

23 GL KOMPAKT September 2016 D irk Cromme ist gut gelaunt. Der Vorsitzende des Bergisch Gladbacher Vereins MiKibU hat einen Scheck von den Studierenden der FHDW erhalten. 302 Euro haben die Mitglieder des Studierendenausschusses auf dem Volleyballturnier der FHDW im Mai im Alten Freibad Herrenstrunden sammeln können. „MiKibU hat etwas mit Lernen zu tun,Schule und Kinder sind die Zukunft.Damit können wir uns gut identifizieren“, so Laura Müller, im Studierendenausschuss für ehrenamtliche Projekte verantwortlich. „Viele Studierende kommen ja auch von hier und haben noch Beziehungen zu ihren früheren Schulen“, sagt sie. Cromme kommentiert die Unterstützung durch die jungen Menschen so: „Mich freut das besonders, weil es zeigt, dass die nachwachsende Generation nicht nur an die eigene Karriere denkt, sondern auch einen Bezug zur gesellschaftlichen Entwicklung hat.“ MiKibU ist seit der Gründung im Jahr 2013 auf Spenden angewiesen: „Wir haben keine eigenen laufenden Einnahmen, aber große Ausgaben. Zum Beispiel für Lernmaterial. In jeder betreuten Schule haben wir einen Schrank mit speziellem Material. Dabei sind viele Spiele, damit die Kinder auch Spaß beim Lernen haben“, sagt Cromme, der 14 Jahre das Kölner Berufskolleg Deutzer Freiheit leitete. Von Beginn an erlebt MiKibU eine große Unterstützung und findet auch viele Mitstreiter: „Mittlerweile sind wir schon 220 Ehrenamtliche“, nennt Cromme den aktuellen Stand. Jeweils ein Ehrenamtlicher betreut eine Schülerin oder einen Schüler. Ein- bis viermal in der Woche gehen sie für ein oder zwei Stunden in eine von neun teilnehmenden Grundschulen in Gladbach, um hauptsächlich Migranten- und Flüchtlingskindern bei den Hausaufgaben zu helfen oder schwer verständlichen Lernstoff nachzubearbeiten. Im Mittelpunkt der Fördertätigkeit steht das Erlernen der deutschen Sprache. „Wir sind aber keine ehrenamtliche Hausaufgabenhilfe.Wir machen Integration“,macht Cromme deutlich. Regelmäßig erhalten die MiKibU-Helfer Fortbildungen, 16 waren es in 2015. Einmal im Jahr organisieren sie einen großen Ausflug, bei dem bis zu 300 Kinder teilnehmen. KP FHDW-Studierende unterstützen MiKibU Der Studierendenausschuss der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) spendet für die Arbeit des Vereins „Migrantenkinder bekommen Unterstützung“ (MiKibU). Hauptstraße 2, 51465 Bergisch Gladbach Telefon: 02202 9527-02 www.fhdw.de Scheckübergabe: Dirk Cromme von MiKibU freut sich über die Unter- stützung durch die Studierenden der FHDW in Bergisch Gladbach. Telefon: 022029527-02

Seitenübersicht