Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GL KOMPAKT September 2016

43 GL KOMPAKT September 2016 35 GL&LEV kontakt 4/16 KLINIKUM LEVERKUSEN Team des Hernienzentrums hernien behandelt werden können. Im neuen Hernienzentrum wird in der Regel minimal invasiv, das heißt, mit einem nur kleinen Bauchschnitt per Bauchspiegelung, operiert. Dies geht mit einer geringeren Belastung für den Patienten und einer mi- nimalen Narbenbildung einher. Falls nötig, wird ein Kunststoffnetz zur Verstärkung der geschwächten Bauchdecke eingesetzt. Die Eingriffe werden sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt. Die Entschei- dung über die Behandlungsform ist vom Umfang des notwendigen Eingriffs und dem gesundheitlichen Zustand des Pati- enten abhängig. Innere Hernien, wie z. B. ein Zwerchfellbruch, die häufig mit ausge- prägtem Sodbrennen (Refluxerkrankung) einhergehen, werden ebenfalls meist in der schonenden minimal invasiven Technik operiert. Im Rahmen einer Spezialsprech- stunde (Herniensprechstunde) wird die auf den Patienten abgestimmte Diagnostik und Therapie individuell geplant. Unter der Füh- rung des Zentrumsleiters Dr. Dirk Antoine beraten erfahrene Hernienchirurgen die Patienten ausführlich und besprechen mit ihnen das weitere Vorgehen. Was spricht für eine Behandlung im Hernienzentrum Leverkusen? Erfahrene Hernienchirurgen Im Hernienzentrum Leverkusen werden alle Operationen durch langjährig erfahrene Chirurgen durchgeführt. Wir besitzen große Erfahrung in den verschiedenen Operations- methoden, meist operieren wir minimal in- vasiv. Der Zentrumsleiter Dr. Dirk Antoine steht Ihnen als Spezialist von der Diagnostik über die Operation bis zur Nachsorge zur Verfügung. Patientensicherheit Im Klinikum steht ein multidisziplinäres Team (u. a. aus Diabetologie, Kardiologie, Urologie sowie Innere Medizin und ggf. In- tensivmedizin) zur Verfügung. So können wir auch Patienten mit chronischen Begleit- erkrankungen behandeln und jederzeit auch auf selten vorkommende Komplikati- onen reagieren. Gesicherte Qualität Wir orientieren uns an aktuellen medizi- nischen Leitlinien und kontrollieren unsere Ergebnisse ständig. Durch die Teilnahme an einem bundesweiten Register (Herniamed) wird eine zuverlässige Verlaufskontrolle möglich. Dem Hernienzentrum Leverkusen wurde von der Deutschen Herniengesell- schaft das „DHG-Siegel Qualitätsgesicher- te Hernienchirurgie“ verliehen. Angestrebt wird zudem eine Zertifizierung als Kom- petenz- bzw. Referenzzentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Visceralchirurgie (DGAV). Schmerztherapie Die Schmerzlinderung ist für uns ebenfalls ein sehr wichtiger Aspekt im Behandlungs- verlauf. Zur Vermeidung von Schmerzen nach einer Operation besteht ein klas- sisches Behandlungskonzept. Darüber hinaus stehen in der speziellen Schmerz- therapie qualifizierte Ärzte des Klinikums jederzeit unterstützend zur Verfügung. Spezielle Station für Kurzzeitchirurgie Sollte ein kurzstationärer Aufenthalt erfor- derlich sein, so werden die Patienten auf unserer Spezialstation für Kurzzeitchirurgie versorgt. Die Zweibettzimmer verfügen über TV, WLAN und integrierte Badezim- mer. Die Station ist speziell auf die Versor- gung von Patienten ausgerichtet, die einen in der Regel nur kurzen Krankenhausauf- enthalt benötigen. Was spricht für eine Behandlung im Hernienzentrum Leverkusen?

Seitenübersicht