Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Leben + Geniessen

Schönes Deutschland – Drei Touren zum Schwärmen

Roadtrips. So nennen die Amerikaner ihre Sehnsuchtsfahrten durch grandiose Landschaften mit Stopps an schönen Ecken. Hierzulande geht das auch! Wir zeigen Touren mit herrlichen Orten zum Verweilen.

VON CARMEN SADOWSKI


Viele Bundesbürger meinen, sie kennen Deutschland bestens. Immerhin ist fast schon jeder in München, Köln oder Berlin gewesen. Allerdings lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Wer zum Beispiel hat die zauberhafte Rakotzbrücke im sächsischen Kromlau schon „in echt“ gesehen? Wer hat das Holstentor in Lübeck durchschritten? Und wer ist auf dem Grünen Band gewandert, das einst der Eiserne Vorhang war? Wir leben in einem Land, das reich ist an spannenden und schönen Orten. Man muss einfach nur den Motor starten und losfahren, um sie zu entdecken.

Auf der Deutschen Alpenstraße

Sattgrüne Wiesen. Schimmernde Seen. Majestätische Berge! Die Deutsche Alpenstraße schlängelt sich auf 450 Kilometern durch herrliche Landschaften vom Bodensee bis zum Königssee bei Berchtesgaden. Auf dem Weg reihen sich urige Dörfer und Barockkirchen aneinander. Die älteste Ferienstraße Deutschlands ist zugleich eine der schönsten. Wer das Verborgene entdecken will, braucht Zeit zum Wandern, Seilbahnfahren und Schauen. „Besonders sehenswert ist der Lechfall bei Füssen“, sagt Petra Rappenhöner vom Reiseveranstalter Umfulana in Kürten. „Hier stürzen sich die Wassermassen über fünf Stufen zwölf Meter in die Tiefe.“ Die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sind ganz in der Nähe.

Stein und Wein

Manchmal muss man gar nicht weit wegfahren, um abzuschalten und eine wildromantische Natur zu erleben. Fast vor der Bergisch Gladbacher Haustür liegt eine fast 2000 Jahre alte Kulturlandschaft, wo bereits die Römer Wein angebaut haben. Die Tour führt von Hornbach nach Oberwesel – durch die Pfalz, entlang der Mosel und Ahr. Deutsche Kaiser, französische Könige und romanische Baumeister haben im Südwesten ihre Spuren hinterlassen. Da sind die spektakuläre Saarschleife, das mittelalterliche Beilstein, das liebliche Ahrtal mit seinen begehrten Rotweinen und viele mächtige Burgen. Zwischen den Flüssen erstrecken sich die größten Wälder Deutschlands und locken Wanderer und Outdoor-Enthusiasten an.

An der Ostseeküste

Auf diesem Roadtrip wird deutsche Geschichte fühlbar gemacht: Die Route führt von Flensburg nach Stralsund – zu gleichen Teilen durch die Bundesrepublik und die ehemalige DDR. Am Weg liegen hochkarätige Sehenswürdigkeiten wie Schloss Glücksburg, eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas, und die Lübecker Altstadt. Ebenso Kleinode, die verzaubern: „Die Kleinbahn Molli aus dem Jahre 1886 ist ein besonderes Erlebnis: Sie ist zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn in Betrieb, empfiehlt Petra Rappenhöner vom Reiseveranstalter Umfulana in Kürten. Innerhalb der Orte sind die Gleise auf Straßen verlegt, außerhalb verläuft die Strecke parallel zum Ostseestrand an malerischen Alleen entlang und durch Wiesen und Felder.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Mit Strom fahren, Steuern sparen

STEUERTIPP. So können Sie mit Ihrem Elektrofahrzeug zeitgleich auch Steuern sparen.mehr Informationen

Aktuell

Das Arbeitszeugnis – Die Schlussformel

RECHTSTIPP. Kann ein Arbeitnehmer auf eine konkrete Formulierung der Schlussformel bestehen?mehr Informationen

Aktuell

Gezählt ist nicht gefühlt

STADTGESPRÄCH. Die Kriminalitätsstatistik für den Rheinisch-Bergischen Kreis 2018 fällt sensationell gut aus. Wirklich: In Bergisch Gladbach sind die registrierten Delikte um zehn Prozent zurückgegangen. Die gefühlte Sicherheit wird das vermutlich aber wenig beeinflussen. Ein Erklärungsansatz: mehr Informationen

Leben + Geniessen

Highlights im März 2019

Bergischer Löwe. Klassisches Ballett in fantasievoller Inszenierung sowie die Finalisten des Wettbewerbes „Bester Chor im Westen“ 2016.
mehr Informationen

Leben + Geniessen

Gewinnspiel März 2019

Wir verlosen 1 x 100 Euro & 10 x 20 Euro Friseurgutscheine von Hairlights!mehr Informationen

Leben + Geniessen

Erst der Nubbel, dann der Fisch

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Vor allem üppiges Essen. Dann schlägt die Stunde für Forelle und Co. Einst galten sogar Biber als Fische. mehr Informationen