Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Aktuell

Spende vom Dreigestirn wird aufgeteilt

Benefizaktion: „Bürger für uns Pänz“ und „Wir für Bergisch Gladbach“ erhielten vom Dreigestirn einen Scheck über insgesamt gut 30.000 Euro.

Über Wochen haben sie in der vergangenen Karnevalssession Stimmung in die Säle in Bergisch Gladbach gebracht, haben Frohsinn und gute Laune verbreitet, gesungen, getanzt und gefeiert. Aber als Prinz Hanno (Pütz), Bauer Manfred (Rolle) und Jungfrau Jutta (Geilenkirchen) hatten sie nicht nur den Karneval im Kopf. Sie hatten auch den „guten Zweck“ im Blick.

Mit dem Verkauf der Dreigestirn-Pins und vielen Spendenaufrufen während ihrer aktiven Zeit als närrisches Trifolium haben sie richtig viel Geld gesammelt und das wurde jetzt übergeben.

Empfänger des Schecks über genau 30.092,25 Euro sind Gabriele Gieraths und Silvia Zanders – Gieraths als Repräsentantin des Vereins „Wir für Bergisch Gladbach“ und Silvia Zanders als Vorsitzende des Vereins „Bürger für uns Pänz“. Die Summe teilen sich die beiden gemeinnützigen Vereine.

„Wir für Bergisch Gladbach“ setzt sich auf vielfältige Weise für bürgerschaftliches Engagement in der Stadt ein. So sind die Vereinsmitglieder regelmäßig bei der Aktion „Gladbach putz(t) munter“ dabei, sie organisieren die „Kneipennacht GL“ und die Musikreihe „Klänge der Stadt“.

Während „Wir für Bergisch Gladbach“ ein noch junger Verein ist, ist „Bürger für uns Pänz“ seit über 30 Jahren für die Interessen der Kinder in Bergisch Gladbach unterwegs. Er unterstützt den Bau von Spielplätzen, hilft aber auch einzelnen Kindern, deren Familien sich in einer Notlage befinden.

Dass die Karnevalisten in der Session für wohltätige Zwecke sammeln, ist nicht neu: „Die letzten Dreigestirne haben immer schon etwas für den guten Zweck gemacht“, weiß Manfred Habrunner, Geschäftsführer von „Bürger für uns Pänz“ und selbst Prinz in der Session 2011/2012.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

„Kinder haben Rechte“ – großes Fest zum Weltkindertag

GL informiert. Die UN Kinderrechtskonvention ist 30 Jahre alt geworden. So wird das diesjährige Fest zum Weltkindertag im Bensberger Wohnpark unter dem Motto „Kinder haben Rechte“ veranstaltet. mehr Informationen

Aktuell

40 Jahre ASB – und kein bisschen müde

IM PROFIL. Vor 40 Jahren begann die berufliche Karriere von Anne Paweldyk beim ASB in Bergisch Gladbach. Sie blieb bis heute und ist nunmehr Geschäftsführerin und Chefin von circa 350 Mitarbeitern.mehr Informationen

Aktuell

Arbeitgeber aufgepasst: Neues zur Elternteilzeit

RECHTSTIPP. Bei Ablehnungsschreiben für beantragte Teilzeit steckt der Teufel im Detail.mehr Informationen

Aktuell

Dat Wasser von Gläbbisch is joot

TRINKWASSER. Das verantwortliche Wasserwerk der Belkaw, des Trinkwasserlieferanten von Bergisch Gladbach, führt regelmäßige Wasseranalysen für Bergisch Gladbach durch.mehr Informationen

Aktuell

Eine Nacht für die kreative Jugend

Jung in GL. Nacht der Jugendkultur. Zum 10. Mal feiert ganz NRW die Nacht der Jugendkultur. 90 Städte und Gemeinden
nehmen an der „Nachtfrequenz 19“ teil. Auch in Bergisch Gladbach ist vom 28. auf den 29. September jede Menge los.mehr Informationen

Aktuell

Eine Stadt nimmt Abschied

Mit einer Trauerfeier in der Laurentiuskirche nahm Bergisch Gladbach Abschied von Willibert Krüger. 1940 in Bergisch Gladbach geboren, widmete er sich zeitlebens dem Aufbau seines Unternehmens. Sein weitblickender Unternehmergeist machte die Krüger Gruppe zu einem international agierenden Unternehmen.mehr Informationen