Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Aktuell

Spende vom Dreigestirn wird aufgeteilt

Benefizaktion: „Bürger für uns Pänz“ und „Wir für Bergisch Gladbach“ erhielten vom Dreigestirn einen Scheck über insgesamt gut 30.000 Euro.

Über Wochen haben sie in der vergangenen Karnevalssession Stimmung in die Säle in Bergisch Gladbach gebracht, haben Frohsinn und gute Laune verbreitet, gesungen, getanzt und gefeiert. Aber als Prinz Hanno (Pütz), Bauer Manfred (Rolle) und Jungfrau Jutta (Geilenkirchen) hatten sie nicht nur den Karneval im Kopf. Sie hatten auch den „guten Zweck“ im Blick.

Mit dem Verkauf der Dreigestirn-Pins und vielen Spendenaufrufen während ihrer aktiven Zeit als närrisches Trifolium haben sie richtig viel Geld gesammelt und das wurde jetzt übergeben.

Empfänger des Schecks über genau 30.092,25 Euro sind Gabriele Gieraths und Silvia Zanders – Gieraths als Repräsentantin des Vereins „Wir für Bergisch Gladbach“ und Silvia Zanders als Vorsitzende des Vereins „Bürger für uns Pänz“. Die Summe teilen sich die beiden gemeinnützigen Vereine.

„Wir für Bergisch Gladbach“ setzt sich auf vielfältige Weise für bürgerschaftliches Engagement in der Stadt ein. So sind die Vereinsmitglieder regelmäßig bei der Aktion „Gladbach putz(t) munter“ dabei, sie organisieren die „Kneipennacht GL“ und die Musikreihe „Klänge der Stadt“.

Während „Wir für Bergisch Gladbach“ ein noch junger Verein ist, ist „Bürger für uns Pänz“ seit über 30 Jahren für die Interessen der Kinder in Bergisch Gladbach unterwegs. Er unterstützt den Bau von Spielplätzen, hilft aber auch einzelnen Kindern, deren Familien sich in einer Notlage befinden.

Dass die Karnevalisten in der Session für wohltätige Zwecke sammeln, ist nicht neu: „Die letzten Dreigestirne haben immer schon etwas für den guten Zweck gemacht“, weiß Manfred Habrunner, Geschäftsführer von „Bürger für uns Pänz“ und selbst Prinz in der Session 2011/2012.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Gottfried Böhm – in allen Ecken und in jedem Winkel

STADTGESPRÄCH. Der Kölner Architekt Gottfried Böhm ist zurzeit in aller Munde. Er feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag und hat in Bergisch Gladbach seine Spuren hinterlassen: Bensberger Rathaus, Bethanien Kinder- und Jugenddorf, Pfarrkirche Herz Jesu in Schildgen und Bergischer Löwe. Mit dessen Geschäftsführer Norbert Pfennings sprach GL KOMPAKT.mehr Informationen

Aktuell

Nachversteuerung des Familienheims

STEUERTIPP. Vorsicht: Nachversteuerung des Familienheims bei Eigentumsaufgabe.mehr Informationen

Aktuell

Der Tag des Notrufs

Jedes Jahr passend zur Notrufnummer 112 findet am 11.2. der Tag des Notrufs statt. 2009 wurde mit dem „Tag des Notrufs“ erstmalig daran erinnert, dass mit der Einführung der Notrufnummer schon viele Menschen aus lebensbedrohlichen Situationengerettet wurden.mehr Informationen

Aktuell

Probleme bei der Wärmedämmung

RECHTSTIPP. Die Durchführung dämmender Maßnahmen am Eigenheim kann kompliziert werden.mehr Informationen

Aktuell

Mehr Geld für Azubis

Azubi-Gehälter. Wenn die Tochter als Berufswunsch Frisörin geäußert hat, gab es – zumindest bis zum letzten Jahr – oft lange Gesichter, wenn nach einiger Recherche dann endlich Klarheit über das Azubi-Anfangsgehalt bestand, das im ersten Ausbildungsjahr meistens über 500 Euro nicht hinauskam. So zumindest war es bis zum letzten Jahr.mehr Informationen

Aktuell

Kandidaten gesucht, Wahlbeteiligung erwünscht

Seniorenbeiratswahl 2020. Für die kommenden fünf Jahre werden im März die Mitglieder des Seniorenbeirats gewählt – ein wichtiges Gremium für Menschen ab 60 Jahren, die in Bergisch Gladbach leben. mehr Informationen