Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Finanzen + Handwerk

Die Initiative „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ (ILA-GL) setzt sich für eine zukunftsfähige Stadt ein.

Standortpolitik – Die Stimme der Wirtschaft

Jeder möchte eine gute Infrastruktur und ein attraktives Angebot vor Ort – vom Anwalt bis zum Zahnarzt. Dafür brauchen wir eine funktionierende Wirtschaftslandschaft. Denn vielfältige und erfolgreiche Unternehmen vor Ort bedeuten letztendlich eine höhere Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger.

Bei Miltenyi Biotec haben Mitglieder von ILA-GL intensiv an Projekten zum Thema „Digitale Stadt“ gearbeitet.

Voraussetzungen für Arbeitsplätze schaffen
Mittlerweile 65 Unternehmerinnen und Unternehmer, Selbstständige und wirtschaftlich Tätige haben sich in der Unternehmer-Initiative „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ (ILA-GL) zusammengeschlossen, um aktiv Standortpolitik zu betreiben. Seit der Gründung im Jahr 2014 hat sich der Verein mit den drängenden Themen der Stadt befasst. Dabei wurden Positionen und Ideen rund um die Themen Infrastruktur, Gewerbeflächen, Ausbildung, Soziales und Stadtentwicklung entwickelt und mit Verwaltung, Politik und Bürgerinitiativen diskutiert. Zudem vernetzt ILA-GL die hiesigen Firmen: Bei regelmäßigen Treffen wird die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung gestärkt.

Den Wirtschaftsstandort Bergisch Gladbach stärken
ILA-GL freut sich über die stets steigende Mitgliederzahl. Dr. Oliver Schillings, Vorstandsmitglied von ILA-GL, stellt fest: „Der große Zuspruch von Unternehmensvertretern und Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt zeigt uns, dass unsere Vereinsarbeit sich lohnt. In den letzten Jahren haben wir immer mehr an Sichtbarkeit gewonnen – eine branchenübergreifende, lokale Klammer hat in unserer Stadt vorher einfach gefehlt. Als Unternehmer ist es unsere Aufgabe, uns für gute wirtschaftliche Bedingungen stark zu machen. Das Niveau und die Lebensqualität in Bergisch Gladbach können wir nur auf einem gesunden wirtschaftlichen Fundament sichern. Eine mangelhafte Infrastruktur oder fehlende Perspektiven für Wachstum haben vor allem für die hier typischen, kleinen und mittelständischen Unternehmen und Familienbetriebe schwerwiegende Konsequenzen. Deshalb will ILA-GL die Interessen der Unternehmen bündeln, den Standort stärken und entwickeln.“

Gemeinsam für eine zukunftsfähige und lebenswerte Stadt
Die Initiative „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ ist gut vernetzt. Ein regelmäßiger Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern von Stadt, Verwaltung und Wirtschaftsförderung sowie Bürgerinnen und Bürgern schärft den Blick für deren Interessen. Die Diskussionen und Zusammenarbeit bringen die Stadt weiter und machen sie fit für die Zukunft. Ziel des Vereins ist es, in den kommenden Jahren 90 Prozent der Arbeitsplätze in Bergisch Gladbach durch seine Mitglieder abzudecken, um noch mehr Gehör zu finden. Alle Unternehmerinnen und Unternehmer, Freiberufler und wirtschaftlich Tätige, vor allem die im Verein noch nicht stark repräsentierten Händler und Gastronomen sind gefragt, sich bei ILA-GL zu engagieren!


Informationen zu ILA-GL, den Veranstaltungskalender und ein Jobportal der Mitglieder finden Sie unter www.ila-gl.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

AMG sorgt für MINT-Nachwuchs

JUNG IN GL. Das Bensberger Albertus-Magnus-Gymnasium hat von der NRW-Bildungsministerin erneut das Zertifikat „MINT-freundliche Schule“ erhalten – für die besondere Förderung in den naturwissenschaftlichen Fächern.mehr Informationen

Aktuell

Bürgermeisterwahl 2020 – Die Kandidaten bringen sich in Stellung

KOMMUNALPOLITIK. Bereits im April dieses Jahres verkündete Bergisch Gladbachs aktueller Bürgermeister Lutz Urbach, dass er für eine neue Legislaturperiode als Bürgermeister nicht mehr kandidieren wolle. Mit nunmehr 53 Jahren und nach über 10-jähriger Amtszeit sucht er zukünftig neue berufliche Herausforderungen.mehr Informationen

Aktuell

Das Handy des Nikolaus ist nie still

IM PROFIL. Beim Bensberger Hüttenzauber macht Edgar „Eddi“ Stoffel jedes Jahr den Nikolaus. Dann fährt er genau wie Knecht Ruprecht auf der Harley vor – nur der Weihnachtsengel sitzt auf einer Honda. mehr Informationen

Finanzen + Handwerk

Expertenwissen gegen Einbruchs-Mythen

Neuer Kompass des Netzwerks „Zuhause Sicher“ hilft, Schwachstellen im Einbruchsschutz zu erkennen.mehr Informationen

Finanzen + Handwerk

Leonhard & Imig überreichen Spende ans Hammerwerk

Traditionskanzlei feierte 50-jähriges Jubiläum.mehr Informationen

Finanzen + Handwerk

Schuldneratlas 2019: Rheinisch- Bergischer Kreis im Mittelfeld

Schuldner und Schuldnerquoten: Die Zahl der überschuldeten Privatpersonen in Deutschland ist erstmals seit 2013 leicht zurückgegangen.mehr Informationen