Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Finanzen + Handwerk

Die Initiative „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ (ILA-GL) setzt sich für eine zukunftsfähige Stadt ein.

Standortpolitik – Die Stimme der Wirtschaft

Jeder möchte eine gute Infrastruktur und ein attraktives Angebot vor Ort – vom Anwalt bis zum Zahnarzt. Dafür brauchen wir eine funktionierende Wirtschaftslandschaft. Denn vielfältige und erfolgreiche Unternehmen vor Ort bedeuten letztendlich eine höhere Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger.

Bei Miltenyi Biotec haben Mitglieder von ILA-GL intensiv an Projekten zum Thema „Digitale Stadt“ gearbeitet.

Voraussetzungen für Arbeitsplätze schaffen
Mittlerweile 65 Unternehmerinnen und Unternehmer, Selbstständige und wirtschaftlich Tätige haben sich in der Unternehmer-Initiative „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ (ILA-GL) zusammengeschlossen, um aktiv Standortpolitik zu betreiben. Seit der Gründung im Jahr 2014 hat sich der Verein mit den drängenden Themen der Stadt befasst. Dabei wurden Positionen und Ideen rund um die Themen Infrastruktur, Gewerbeflächen, Ausbildung, Soziales und Stadtentwicklung entwickelt und mit Verwaltung, Politik und Bürgerinitiativen diskutiert. Zudem vernetzt ILA-GL die hiesigen Firmen: Bei regelmäßigen Treffen wird die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung gestärkt.

Den Wirtschaftsstandort Bergisch Gladbach stärken
ILA-GL freut sich über die stets steigende Mitgliederzahl. Dr. Oliver Schillings, Vorstandsmitglied von ILA-GL, stellt fest: „Der große Zuspruch von Unternehmensvertretern und Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt zeigt uns, dass unsere Vereinsarbeit sich lohnt. In den letzten Jahren haben wir immer mehr an Sichtbarkeit gewonnen – eine branchenübergreifende, lokale Klammer hat in unserer Stadt vorher einfach gefehlt. Als Unternehmer ist es unsere Aufgabe, uns für gute wirtschaftliche Bedingungen stark zu machen. Das Niveau und die Lebensqualität in Bergisch Gladbach können wir nur auf einem gesunden wirtschaftlichen Fundament sichern. Eine mangelhafte Infrastruktur oder fehlende Perspektiven für Wachstum haben vor allem für die hier typischen, kleinen und mittelständischen Unternehmen und Familienbetriebe schwerwiegende Konsequenzen. Deshalb will ILA-GL die Interessen der Unternehmen bündeln, den Standort stärken und entwickeln.“

Gemeinsam für eine zukunftsfähige und lebenswerte Stadt
Die Initiative „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ ist gut vernetzt. Ein regelmäßiger Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern von Stadt, Verwaltung und Wirtschaftsförderung sowie Bürgerinnen und Bürgern schärft den Blick für deren Interessen. Die Diskussionen und Zusammenarbeit bringen die Stadt weiter und machen sie fit für die Zukunft. Ziel des Vereins ist es, in den kommenden Jahren 90 Prozent der Arbeitsplätze in Bergisch Gladbach durch seine Mitglieder abzudecken, um noch mehr Gehör zu finden. Alle Unternehmerinnen und Unternehmer, Freiberufler und wirtschaftlich Tätige, vor allem die im Verein noch nicht stark repräsentierten Händler und Gastronomen sind gefragt, sich bei ILA-GL zu engagieren!


Informationen zu ILA-GL, den Veranstaltungskalender und ein Jobportal der Mitglieder finden Sie unter www.ila-gl.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Die Region hautnah erleben

Zum zehnten Mal lädt die Bergische Landpartie der Thomas Morus Akademie am Kardinal Schulte Haus im Juli ein, sich in lockerer Atmosphäre über bergische Produkte, Betriebe und Institutionen zu informieren.mehr Informationen

Aktuell

Rumms, Bumms, Burkhardt

IM PROFIL. Die Ungeduld treibt ihn an: Burkhardt Unrau ist als Vorsitzender des Schaustellervereins so etwas wie der Kirmesimpresario in Bergisch Gladbach. Der Verein ist jetzt 25 Jahre geworden. mehr Informationen

Aktuell

18 und voll aktiv

Jung in GL. Lea Meinecke ist die aktuelle Förderpreis-Trägerin der Bensberger Bürgerstiftung. Die Bewerbungsfrist für den Förderpreis 2019 läuft noch bis zum 30. August. mehr Informationen

Finanzen + Handwerk

Wir schaffen Werbung!

Die kreativen Köpfe Rüdiger Preiss und Michael Thomys blicken auf ihre gemeinsame Geschichte zurück. mehr Informationen

Finanzen + Handwerk

Kochen im Grünen

Outdoorküchen sind der neue große Trend im Außenbereich. Der Einstieg ist bereits mit kleinem Budget möglich. Nach oben ist die Preisliste offen.mehr Informationen

Finanzen + Handwerk

Ein Hauch von Europa in Gronau

WIRTSCHAFTSRÄUME IN GL – Teil X: GEWERBEGEBIET REFRATHER WEGmehr Informationen