Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Aktuell

„Tanz der Vampire“ in Köln

Die legendären Blutsauger treiben erstmals ihr Unwesen am Rhein. Bis Ende September wird das weltberühmte Musical „Tanz der Vampire“ im Musical Dome gezeigt.

Was für ein Spektakel! Blitzschnell verwandelt sich die Bühne vom Wirtshaus in ein düsteres Spukschloss und die Vampire übernehmen das Kommando. Graf von Krolock bittet zum Tanz und nimmt die Zuschauer mit auf eine atemberaubende Reise in die transsilvanische Welt der Unsterblichkeit. Zu sehen und hören gibt’s eine fulminante Show mit schwarzem Humor, furiosen Tanzszenen und den opulenten Rockballaden des Komponisten Jim Steinman, der schon Meat Loaf und Bonnie Tyler zu Ruhm verhalf. Drei Stunden großes Kino, das schon fast neun Millionen Menschen begeistert hat.

Vor 20 Jahren wurde Roman Polanskis gleichnamige Horrorkomödie von 1967 als Musical auf die Bühne gebracht – damit startete der Siegeszug der singenden Untoten um die Welt. Nach der Uraufführung in Wien war es unter anderem in Deutschland, in den USA, in Japan, Russland, Finnland und in Tschechien zu sehen. Jetzt steigen die Blutsauger nach einer Reise durch 14 Länder erstmals wieder auf deutschem Boden aus ihrer Gruft.

Und das Rheinland ist verrückt nach dem „Tanz der Vampire“. Schon vor der Premiere waren rund 100.000 Tickets verkauft – das hatte es in der über 20-jährigen Geschichte des Musical Domes bislang noch nie gegeben. Noch bis zum 29. September können Musical-Fans den Klassiker im Schatten des Domes hautnah erleben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Maler streichen Steuerschuld um bis zu 1.200 Euro

STEUERTIPP. So können Sie Handwerkerleistungen steuerlich absetzen.mehr Informationen

Aktuell

Die nichteheliche Lebensgemeinschaft – 5 Fakten

RECHTSTIPP. Welche juristischen Nachteile gibt es für die nichteheliche Lebensgemeinschaft?mehr Informationen

Aktuell

Wir sind die Müll-Weltmeister

STADTGESPRÄCH. Der Müll, den die Menschen produzieren, ist ein Dauerbrenner. Nicht nur in den Müllöfen. Aktuell ist Plastikmüll in aller Munde. Wir fragten nach: Wo bleibt eigentlich der Abfall der Gladbacher? Wo landet er?mehr Informationen

Aktuell

Abrissbirne am Alten Arbeitsamt?

Die Obere Hauptstraße in Gladbach galt schon immer ein wenig als Sorgenkind, weil ihr die große Anziehungskraft fehlt. Feuerwehr und Kino sind verschwunden, das Arbeitsamt schon lange. Und das Stadtarchiv ist an die Scheidtbachstraße gezogen.mehr Informationen

Aktuell

F-Plan: Bürger fühlen sich ignoriert

Kommunalpolitik. Beim Flächennutzungsplan 2035 geht es jetzt in den Schlussspurt. Für Ratspolitiker und Bürger wurde Anfang Oktober eine 7701-seitige Stellungnahme zu den Einsprüchen ins Internet gestellt. Fachausschüsse und Rat entscheiden im November.mehr Informationen

Aktuell

Achtes Filmfestival in GL – 5. bis 9.11.: „Nahaufnahme – In Vielfalt leben“

GL informiert. Inklusion, Integration & Mehrgenerationenleben: Auch diesmal geht es wieder um die verschiedensten Lebenssituationen – selbst an die jüngsten Mitbürger haben die Verantwortlichen gedacht. mehr Informationen