Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation
Gesundheit

Zahl der Organspende auf Tiefststand seit 20 Jahren

Tag der Organspende: Im EU-Vergleich bleibt Deutschland weiterhin nahezu Schlusslicht.

Seit nunmehr 36 Jahren ist der erste Samstag im Juni als Aktionstag dem Thema Organspende gewidmet. Ein Tag zum Feiern ist es wahrlich nicht: 2.867 Organe wurden im Jahr 2017 bundesweit transplantiert, um schwer kranken Patienten ein neues Leben zu ermöglichen.

Damit bildet Deutschland im Vergleich der europäischen Länder nahezu das Schlusslicht bei den Organspendezahlen, teilt die Deutsche Stiftung Organtransplantation gemeinsam mit Patientenverbänden und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit: „In 2017 ist die Anzahl der Organspender sogar auf einen Tiefstand der vergangenen 20 Jahre gesunken. Warum tun wir uns in Deutschland immer noch so schwer mit diesem Thema, das Leben retten und verlängern kann, wenn ein anderes zu Ende gegangen ist?“ 257 Herzen, 309 Lungen, 1.364 Nieren wurden im vergangenen Jahr als sogenannte Nicht-Lebendspende transplantiert. Zeitgleich standen 703 Herz-, 377 Lungen- und 7.620 Nierenerkrankte allein in Deutschland auf der Eurotransplant-Warteliste. Die Gründe für den sogenannten „Organmangel“ sind vielfältig: Patientenverbände kritisieren fehlendes Bewusstsein für das Thema in vielen Krankenhäusern.

Hinzu kommt: Für die juristisch wie medizinisch genau geregelte Entnahme der Organe muss der Hirntod des Patienten festgestellt werden – ein Zustand, der im klinischen Alltag eher eine Ausnahme als die Regel ist. Und schließlich ist auch die Zahl der Menschen, die einen Organspendeausweis nutzt – unabhängig davon, ob eine Organspende damit genehmigt oder untersagt wird – stetig sinkend.

Informationen und Ausweise gibt es unter
www.organspende-info.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuell

Die Region hautnah erleben

Zum zehnten Mal lädt die Bergische Landpartie der Thomas Morus Akademie am Kardinal Schulte Haus im Juli ein, sich in lockerer Atmosphäre über bergische Produkte, Betriebe und Institutionen zu informieren.mehr Informationen

Aktuell

Rumms, Bumms, Burkhardt

IM PROFIL. Die Ungeduld treibt ihn an: Burkhardt Unrau ist als Vorsitzender des Schaustellervereins so etwas wie der Kirmesimpresario in Bergisch Gladbach. Der Verein ist jetzt 25 Jahre geworden. mehr Informationen

Aktuell

18 und voll aktiv

Jung in GL. Lea Meinecke ist die aktuelle Förderpreis-Trägerin der Bensberger Bürgerstiftung. Die Bewerbungsfrist für den Förderpreis 2019 läuft noch bis zum 30. August. mehr Informationen

Gesundheit

Die salvea Reha Bensberg organisiert Schwimmkurs für das Bethanien Kinderdorf

Die salvea Reha Bensberg unterstützt das Bethanien Kinderdorf Bergisch Gladbach. Die Rehaklinik ermöglichte dem Kinderdorf, in dem Kinder aufwachsen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können, einen Schwimmkurs.mehr Informationen

Gesundheit

Spannende Geschichten und existenzielle Fragen

Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach: Grüne Damen und Herren leisten wertvolle Arbeit und suchen neue Mitstreiter.mehr Informationen

Gesundheit

Viel hilft viel – Sonne tanken ohne Rot zu werden

Sie kurbelt den Stoffwechsel an, macht gute Laune – und sorgt manchmal auch für Sonnenbrand. Die Folgen sind oft erst Jahre später bemerkbar. Mit diesen Tipps kann man die Sonne gefahrlos genießen.mehr Informationen